Bambinis              

Wenn du schon die großen Spieler trainierst – kannst du uns doch auch trainieren“.

Diese Aufforderung bekam ich Anfang 2010 von meinen Kindern. Es hat dann noch einige Monate der Vorbereitung gedauert, bis wir im August Kindergärten und Schulen angeschrieben und über den geplanten Aufbau einer Bambini-Mannschaft informiert haben.

Im Oktober 2011 startete dann das Unternehmen – Spannung lag in der Luft. Wie wird das Angebot angenommen? Kommt überhaupt jemand? Wie werden die Kinder sein? – Welche Erwartungen haben sie? Es ist schon ein Unterschied mit „fremden“ Kindern umzugehen wie mit seinen eigenen.

Bambini2013aBin ich gut vorbereitet?
Also wurde einschlägiges Informationsmaterial und das Internet bemüht. Diese Gedanken bzw. leichten Zweifel waren dann am 29.10.2011 ganz schnell verflogen. Zum ersten Schnuppertraining kamen sechs Kinder (ein Glück). Von da an ging es stets bergauf. Im mittlerweile dritten Jahr haben wir wöchentlich 10 – 12 Kinder, die mit viel Spaß und unbändiger Lust kontinuierlich dabei sind.

Anfangs als „Alleinunterhalter“ gestartet, bemühen sich mit Marcus Reichert, Timo Fissmann und mir(Michael Schütz) drei „reifere Herren“ um den Fußballnachwuchs. Sehr spielerisch und gepaart mit fußballerischen Akzenten, gelegentlich auch mal im „Topmodelgang“, wird eine Stunde Fußball gespielt. Dabei überraschen uns die Kinder mit wechselnden Namen: „Ich bin heute Toni Kroos und ich bin Luke de Jong“. Das „Highlight“ für die Kinder ist dann das Abschlussspiel. Als Versuch gestartet, kann man nach 2 Jahren bilanzieren: den Kindern macht es Spaß (sie kamen kontinuierlich) und den „Trainern“ auch. Das Projekt „Bambinis“ wird, so planen wir, in eine F-Jugend-Mannschaft übergehen. Der Fortbestand ist also gewährleistet.

Wer sich jetzt angesprochen fühlt und Kinder hat oder Kinder kennt, die Spaß an Fußball haben:
Jeden Montag von 17:30 bis 18:30 Uhr von Mai bis Oktober Training auf der Torwiese (in den Wintermonaten zur gleichen Zeit in der Struth–Schule).

Die „Bambini – Trainer